Für Fragen oder telefonische Buchungen:

Telefon +49 38378 4987-0

Ferienhaus Bethanienruh am Strand von Heringsdorf

Mit großer Sonnenterrasse und Blick auf die Ostsee


Das Ferienhaus Bethanienruh, 1909 gegründet, ist die älteste Villa der drei wunderschönen Strandvillen und gleichzeitig auch ihr Hauptgebäude. Die Villa befindet sich direkt am Strand der Ostsee im Kaiserbad Heringsdorf auf Usedom. 

Das Haus Bethanienruh ist mit sehr viel Liebe zum Detail eingerichtet. Alle 22 Zimmer bezaubern mit einer persönlich-freundlichen Anmutung und bieten Ihnen nach einer Entdeckungstour auf Usedom eine angenehme Rückzugsmöglichkeit. Entspannen und träumen Sie bei uns – teilweise mit dem Blick auf die Ostsee!

Preise und Saisonzeiten – Ferienhaus Bethanienruh

Ausstattung und Einrichtung

  • 22 schöne und komfortable Doppel- und Einzelzimmer
  • Alle Gästezimmer mit DU/WC, Telefon, TV, FÖN
  • Überwiegend mit herrlichem Blick auf die Ostsee
  • Restaurant mit Frühstücks- und Sonnenterrasse ebenfalls direkt an der Ostsee
  • Andachtsraum mit Blick aufs Meer
  • Lesezimmer
  • Saunabereich mit Blick auf die Ostsee
  • Kostenfreies W-LAN im Hotel

Impressionen von Ferienhaus Bethanienruh

Einzelzimmer auf Usedom
Badezimmer auf Usedom
Einzelzimmer auf Usedom
Doppelzimmer in Heringsdorf
Unterkunft in Heringsdorf
Gästezimmer in Heringsdorf


Werfen Sie auch einen Blick auf die beiden jüngeren Ferienhäuser:


Die Geschichte zum Haus Bethanienruh

Der Name der Ferienvilla führt nach Berlin. Dort gründete der damalige König Friedrich Wilhelm IV. im Jahre 1847 das „Central-Diakonissenhaus Bethanien“.

Dank der Stifterin Hildegard von Bethmann-Hollweg entstand im Jahre 1909 das jüngste Haus der Strandvillen Bethanienruh.

Aus einer traditionsreichen Bankiersfamilie stammend, verschrieb sich Hildegard von Bethmann-Hollweg schon früh dem Dienst am Nächsten.

Mit 29 Jahren begann sie 1889 als Schwesternschülerin im Berliner Diakonissen-Krankenhaus Bethanien.

Schon fünf Jahre später wurde sie zur stellvertretenden Oberin von Bethanien berufen. Ganz ihrem Selbstverständnis entsprechend stellt Hildegard von Bethmann-Hollweg ihr Privatvermögen für den Neubau zur Verfügung.

Nach der Einweihung am 30. Juli 1909 konnten jeweils 22 Diakonissen ihre Erholung in Bethanienruh finden.

Bewertungen